2017

Seite ausdrucken

Sitzung des Seniorenbeirates am 26.01.2017

Im Berichtszeitraum sind das schon zur Tradition gewordene weihnachtliche Singen im Dezember und der Vortrag von Karl Heck über seine Fahrt zum Großglockner zu erwähnen. Daneben galt es das „Erzähl-Café närrisch“, das am 16.02.2017 in der Einrichschänke startet, vorzubereiten. Neu im Programm war ein Malkurs, den Anneliese Greuling an vier Nachmittagen im Januar im Dorfgemeinschaftshaus in Allendorf anbot, der bei den Teilnehmern sehr gut ankam.

Als nächstes stand die Planung der Veranstaltungen für das Jahr 2017 auf der Tagesordnung. In der Anfang Februar erscheinenden Zeitung „Wir über uns“ werden die Themen und Termine veröffentlicht. Der Seniorenbeirat würde es begrüßen, wenn bei der Planung anderer Veranstaltungen für Senioren diese Termine beachtet würden, um Überschneidungen möglichst zu vermeiden.

Breiten Raum nahm das Thema „Neuordnung der Verwaltungseinheiten“ ein. Das Anliegen der beiden Seniorenbeiräte von Hahnstätten und Katzenelnbogen ist, dass bei der bevorstehenden Fusion bestimmte Forderungen berücksichtigt werden.

Verbandsbürgermeister Harald Gemmer berichtete ausführlich über den Stand der Verhandlungen. Er versicherte, dass der Beschluss der Beiräte über den Fortbestand der erfolgreichen Seniorenarbeit und die Bildung eines Seniorenbeirates in der neuen VG in der erarbeiteten Neuordnung für die künftige VG berücksichtigt worden sind. Nach Installation der neuen Verbandsgemeinde „Aar-Einrich“ muss eine neue Satzung für den künftigen Seniorenbeirat erstellt werden. Bei deren Erarbeitung werden die bestehenden Seniorenbeiräte auf jeden Fall beteiligt.

Sitzung des Seniorenbeirates am 30.03.2017

In der Sitzung des Seniorenbeirates am 30.03.2017 stand zunächst ein Rückblick auf die Veranstaltungen im Februar und März auf der Tagesordnung. Wie in jedem Jahr war das „Erzähl-Café närrisch“ ein besonderer Höhepunkt. Knapp siebzig Besucher lauschten den von einem Vorbereitungsteam erarbeiteten und vorgetragenen Liedern, Sketschen und Vorträgen und sparten nicht mit Beifall für die gelungenen Darbietungen.

Nicht ganz so viele Besucher konnten sich an den gekonnt vorgetragenen Mundartgedichten von Peter Makamul aus Kirberg erfreuen. Er versteht es, alltägliche Begebenheiten in lustige und zum Teil auch nachdenkliche Verse zu kleiden.

Zu den Aktivitäten des Förderkreises der Brücke wird jeweils in der Presse und persönliche Anschreiben an die Vereinsmitglieder eingeladen. Neben der Jahreswanderung und zwei Ausflügen ist das Volksliedersingen in Nastätten zu erwähnen. Dieses findet am 08.06.2017 statt. Das für diesen Nachmittag geplante Erzähl-Café wird aus diesem Grund ausfallen.

Nach der Wahl der Delegierten für die Mitgliederversammlung der Landesseniorenvertretung wies der Vorsitzend auf weitere Informationen auf Landesebene hin, besonders auf die „Landesweite Demografiewoche“ vom 06. bis 13. November.

Gabi Schönweitz stellte die geplanten Aktivitäten im Netzwerk Demenz vor. In zwei Arbeitsgruppen werden die Themen „Demenzfreundliche Kommune“ und die Erstellung einer „Internetseite“ auf Kreisebene bearbeitet.
Die Adresse der Internetseite lautet: www.demenz-rhein-lahn.de Sie wird Auskunft geben über die vielfältigen Angebote der Netzwerke.
Am Weltalzheimertag am 21.09.2017 haben wieder Betroffene und auch Menschen, die sich noch nicht mit der Thematik der Demenz beschäftigt haben, Gelegenheit, sich an Ständen über diese Krankheit zu informieren.

Die für das laufende Jahr geplanten Veranstaltungen werden hier nicht besonders erwähnt, da sie ja immer zeitnah im Mitteilungsblatt und der Presse veröffentlicht werden. Im Mitteilungsblatt sind sie unter der Überschrift: „Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde“ mit dem Untertitel „Das interessiert nicht nur Senioren“ zu finden. Auf den Untertitel möchte ich besonders hinweisen, denn viele Themen, wie z. B. „Gut hören“ oder „Patientenverfügung“ sind unabhängig vom Alter wichtig.