Vollsperrung der Bundessstrasse 417

02.08.2018 - Vollsperrung der Bundessstrasse 417

Der LBM Diez berichtete bereits in der KW 27, dass der Streckenabschnitt zwischen

Laurenburg und Holzappel zur Realisierung einer aufwendigen Böschungssicherung

mittels Betonbohrpfählen und aufbetoniertem Kopfbalken, eine Vollsperrung der

Bundesstraße 417 notwendig ist.

Ab dem 06.08.2018 wird der Streckabschnitt ab Laurenburg voll gesperrt.

Im unteren Abschnitt, zwischen Laurenburg und der Zufahrt nach Dörnberg über die

Kreisstraße 22, wird die Vollsperrung nach der ersten Woche, ab dem 13.08.2018

wieder aufgelöst und für Bauarbeiten halbseitig unter Ampelverkehr zu befahren sein.

Ab der Kreisstraße 22 in Richtung Holzappel bleibt die B417 bis voraussichtlich Mitte November

weiterhin voll gesperrt.

In der KW 32 werden im Kreuzungsbereich der K22 Gräben quer zur K22 und B417 hergestellt.

Hier müssen 14 Kabelschutzrohre von circa 20 Meter unterhalb der Kreuzung K22 nach Dörnberg,

bis zum Bauanfang, auf Höhe des Zulaufes vom Scheidter Bach in den Waselbach,

von der Bachseite auf die Hangseite umgelegt, da in dem jetzigen Seitenstreifen, in dem die Kabel

liegen, auf etwa 450 Metern, Bohrpfähle zur Böschungssicherung im Abstand von 2,60 Meter errichtet

werden.

Die Herstellung der Kabelgräben und die Umlegung der gesamten Kabeltrasse wird voraussichtlich

bis Ende der KW 32 andauern.

Sobald die Kabel im Kreuzungsbereich der K22 verlegt, und die Gräben verfüllt sind, wird

die Beschilderung wieder angepasst.

 

Während der gesamten Vollsperrung wird eine Umleitungsstrecke von Holzappel aus über die L313

durch Horhausen nach Giershausen bei Isselbach, und weiter durchs Gelbachtal

über die L325 bis zum Schloss Langenau an der Lahn ausgeschildert. Von dort aus

gelangt man wieder über die B417 nach Laurenburg oder Lahnabwärts nach Nassau.

Für die Anwohner der Gemeinde Dörnberg-Hütte wird die Zuwegung während der Vollsperrung

nur in Richtung Holzappel möglich sein.

 

Der LBM bittet nochmals alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Behinderungen.

Pressekontakt:

Landesbetrieb Mobilität Diez

Ltd. Baudirektor Lutz Nink

Goethestraße 9

65582 Diez/Lahn

Tel.: 06432 / 92006-5000

Fax: 06432 / 92006-5999

E-Mail: Lutz.Nink@lbm-diez.rlp.de

Alle Pressemeldungen des LBM finden Sie unter http://www.lbm.rlp.de/Presse

18.04.2019 - Informationen zur Europawahl und Kommunalwahl 2019
Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler, ab 22. April 2019 haben Sie die Möglichkeit Ihre Briefwahlunterlagen online direkt über unsere Homepage zu beantragen. Um zu dem Antragsformular zu gelangen, gehen Sie bitte über den Reiter Rathaus zu dem Menüpunkt Europawahl und Kommunalwahl 2019. Herzlichen Dank » mehr...
17.04.2019 - Europa- und Kommunalwahlen 2019
Wichtige Information zur Beantragung von Briefwahlunterlagen ! » mehr...
18.02.2019 - INFORMATION FÜR MANUSKRIPTEINSENDER Vorverlegung des Redaktionsschlusses in der KW 01/2019
INFORMATION FÜR MANUSKRIPTEINSENDER Vorverlegung des Redaktionsschlusses für das Informationsblatt für den EinrichAuf Grund der Feiertage in 2019 sind folgende Vorverlegungen des Redaktionsschlusses erforderlich. Die Redaktion des Informationsblattes bittet die Einsender, die folgenden Termine zu beachten und die Manuskripte entsprechend bis 12.00 Uhr unter der E-Mail-Adresse infoblatt@vg-katzenelnbogen.de einzureichen.» mehr...
18.02.2019 - Mobilitätskonsens 2021
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz Mobilitätskonsens 2021 Verkehrsminister Dr. Volker Wissing hat mit dem Start der Online-Befragung zum Thema Mobilität die erste Runde für die Entwicklung eines Konzepts zur Mobilität der Zukunft eingeläutet. Der Minister ruft die Bürgerinnen und Bürger aus Rheinland-Pfalz auf, sich an der Umfrage zu beteiligen und ihre Mobilitätsanforderungen und – wünsche mitzuteilen. „Bei der Entwicklung eines Mobilitätskonzeptes der Zukunft stehen die Anforderungen unserer Bürgerinnen und Bürger an erster Stelle. Die Online-Befragung soll uns Hinweise darauf geben, wie die Mobilität der Zukunft für Rheinland-Pfalz gestaltet werden sollte“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing zum Start der Befragung. „Ich wünsche mir, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger beteiligen“, sagte der Minister. Die Umfrage ist der erste Schritt im Projekt „Mobilitätskonsens 2021“. In einem breit angelegten Beteiligungsprozess soll über die zukünftigen Mobilitätsfragen und ein Konzept für Rheinland-Pfalz diskutiert und beraten werden. „Neue Technologien, die Digitalisierung, veränderte Prioritäten der Nutzer oder die Anforderungen des Klimaschutzes verändern unser Verkehrssystem. Viele bereits existierende Konzepte konzentrieren sich auf den städtischen Raum und sind für ein Flächenland wie Rheinland-Pfalz mit ausgeprägten ländlichen Räumen nicht geeignet. Wir wollen eine eigene Lösung finden“, sagte Wissing. Der Mobilitätskonsens 2021 wird neben den Themen Mobilität auf dem Land und Mobilität in der Stadt auch die Schwerpunkte Zukunftstechnologien und Digitalisierung sowie Güter und Logistik berücksichtigen. Neben der Online-Befragung wird es regionale Mobilitätsforen geben, in denen Vertreter von Unternehmen, Gesellschaft und Politik ihre Sicht einbringen. Das erste Forum findet am 18. März in Mainz statt. Ebenso wird es ein eigenes Format für Jugendliche geben. Die Online-Befragung ist von heute an freigeschaltet und zu erreichen über befragung.mobilitaetskonsens-rlp.de » mehr...
01.02.2019 - Fusionsprozess
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, im laufenden Fusionsprozess ist die technische Zusammenführung der Einwohnermeldedaten der beiden Verbandsgemeinden in einen gemeinsamen Datenbestand (Datenmigration) erforderlich.» mehr...
    Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
    OK